Sind Kreidezähne bei Kindern eine neue Volkskrankheit?

Die „Deutsche Gesell­schaft für Zahn‑, Mund- und Kiefer­heil­kunde“ (DGZMK) warnt seit 2018 vor der Krankheit Kreide­zähne. Sind die Zahlen jetzt so alarmierend, dass Kreide­zähne bei Kindern und Jugend­lichen als neue Volks­krankheit gelten?

Kreidezähne bei Kindern und Jugendlichen

Jedes dritte Kind ist betroffen

Zahnärz­tinnen und Zahnärzte sind besorgt. Jedes dritte zwölf­jährige Kind ist von Kreide­zähnen betroffen. Nimmt man alle Kinder zusammen, sind das 10–15 % aller Kinder. In Deutschland geht man von 450.000 betrof­fenen Kindern und Jugend­lichen aus.

Aber was sind Kreide­zähne und warum sind Zahnärzte besorgt?

Flexible Termine und herzlicher Service

Kreidezähne – das große Risiko für Karies an Kinderzähnen

Kreide­zähne sind leicht an den weißen Flecken auf den Zähnen zu erkennen. Ein ästhe­ti­sches Problem, aber vor allem ein großes Problem für die Zahnge­sundheit. Kreide­zähne lassen die Zähne durch die raue Oberfläche deutlich karie­s­an­fäl­liger werden.

Welche Ursachen haben Kreidezähne?

Tatsächlich ist die Ursache für die Entstehung von Kreide­zähnen noch nicht ganz klar. Man geht davon aus, dass unter anderem Kunst­stoffe verant­wortlich sind, die mit der Nahrung aufge­nommen werden. Weitere Ursachen können Infek­ti­ons­krank­heiten, Antibiotika oder Windpocken sein.

Sind Kreidezähne heilbar?

Kreide­zähne gleichen karies-befal­lenen Zähnen und werden oftmals mit fehlender Mundhy­giene in Verbindung gebracht. Das stimmt aber nicht, denn die Zähne wachsen leider schon beschädigt aus dem Kiefer.

Leider sind Kreide­zähne nicht heilbar, aber sie können behandelt werden.

Muna Albadry – Kinderzahnärztin in der Dorow Clinic

Flexible Termine und herzlicher Service

Farhat Yahia – Kinderzahnarzt in der Dorow Clinic

Das raten die Zahnärzte der Dorow Clinic

Unsere Zahnärzte raten bei den ersten Anzeichen gleich einen Termin bei einem unserer Kinder­zahn­ärzte zu vereinbaren.

Auf der porösen Oberfläche der Zähne können sich schäd­liche Bakterien besonders gut einnisten und Karies verursachen.

Kronen können helfen die betrof­fenen Zähne zu schützen. Bei den Schnei­de­zähnen können Füllungen aus Keramik oder Kunst­stoff die Flecken kaschieren. Sollt sich Karies gebildet haben, kann recht­zeitig behandelt werden.

So kannst du dein Kind unterstützen

Je nach Alter deines Kindes, kannst du dein Kind unter­stützen. Achte darauf, dass sich dein Kind zweimal täglich, besser ist dreimal täglich, die Zähne putzt.

Einmal in der Woche sollte Fluoridlack aufge­tragen. Der Fluoridlack legt sich wie ein Schutzfilm auf die rauen Zahnober­flächen und schützt die Zähne gegenüber Karies­bak­terien, Kälte und Berührung.

Meine Anfrage